Plastikbindegerät Test

In unserem Plastikbindegerät Test haben wir verschiedene Plastikbindegeräte auf Herz und Nieren getestet. Die Ergebnisse unseres Tests findest du auf dieser Seite. Ein erstaunliches Ergebnis unserer Testberichte: gute Plastikbindegeräte sind teilweise schon sehr günstig zu bekommen. Worauf du beim Kauf achten musst zeigen wir dir auf dieser Seite.

Die Testberichte aus unserem Plastikbindegerät Test sind nachfolgend aufgelistet. Für eine optimale Übersichtlichkeit sind die Erfahrungsberichte nach der Bindekapazität geordnet.

Plastikbindegerät Test – das sind die Testsieger!

Fellowes Star+ 150

bis 150 Blatt, DIN A4

Fellowes Star+ 150 Plastikbindegeraet
Fellowes Star+ 150 Test
Plastikbindegeraet Test

Der Fellowes Star+ 150 ist ein Plastikbindegerät* mit einer Bindekapazität von 150 Seiten und einer Stanzkapazität von 12 Blatt (handelsübliches 80g/m² Papier). Das Plastikbindegerät bindet Papier im Format A4 und A5 und eignet sich im Hinblick auf die Kapazität vor allem für den gelegentlichen Heim- und Home-Office-Gebrauch. Mit dem Stanzhebel lassen sich Papier, Kunststoff-Folien und Pappdeckel für die Umschlagegestaltung mühelos manuell stanzen und anschließend mit Binderücken bis zu einer maximalen Größe von 19 mm zusammenfassen.

Der einstellbare Randanschlag sorgte in unserem Plastikbindegerät Test dafür, dass sich das Papier exakt ausrichten lässt. Eine Mess-Skala vereinfacht die Wahl des passenden Binderückens und ein Schubfach im Boden der Plastikbindemaschine erleichtert die Aufbewahrung der Spiralbinder. Mit seinen Abmessungen von 28 cm x 45 cm x 8cm lässt sich das Bindegerät bei Nichtgebrauch platzsparend in einem Bücherregal verstauen. Die Plastikbindemaschine verfügt über einen Behälter für Stanzreste, welcher mit einem Sichtfenster ausgestattet ist und sich automatisch öffnet, wenn er entleert werden muss.

Das benutzerfreundliche Konzept des Fellowes Star+ 150* ermöglicht das schnelle und einfache Erstellen von Rezeptsammlungen, Fotobüchern, Studien- und Hausarbeiten und Broschüren. Die Bedienung der Plastikbindemaschine erfolgt manuell und war in unserem Plastikbindegerät Test kinderleicht: Die Seiten werden am Randanschlag angelegt, durch Herunterdrücken des Hebels gestanzt und anschließend entnommen. Anschließend wird der Plastikbinderücken in den Fellowes Star+ 150 eingelegt und mit Hilfe des angewinkelten Kammträgers geöffnet. Schließlich wird der Binderücken geschlossen und die fertige Bindung kann entnommen werden. Die Qualität des Bindeergebnisses fällt sauber und ordentlich aus, so dass das Gerät auch für den professionellen Einsatz geeignet ist.

 

Pavo Smartmaster 2

bis 150 Blatt, DIN A4

Pavo Smartmaster 2
Pavo-Smartmaster 2 Test
Plastikbindegeraet Test

Mit einer Bindekapazität von bis zu 150 Seiten und einer Stanzkapazität von maximal 8 Blatt á 80g/m² ist die Pavo Smartmaster 2 ein Plastikbindegerät*, welches überwiegend für den privaten Gebrauch konzipiert wurde. Aufgrund der hochwertigen Bindeergebnisse in unserem Plastikbindegerät Test ist jedoch auch der Einsatz in einem kleinen Büro denkbar. Dabei lassen sich mit der Plastikbindemaschine Spiralbinder bis zu einem Durchmesser von 20 mm verarbeiten.

Mit dem Plastikbindegerät lassen sich mühelos und unkompliziert Fotobücher, ordentlich gebundene Haus- und Studienarbeiten, professionelle Bewerbungen und kleine Ringbücher herstellen. Eine justierbare Randverschiebung ermöglicht das Binden im A4- und A5-Format. Die Hauptbestandteile des Gerätes sind aus Metall gearbeitet. Trotz der kompakten Abmessungen von 39 cm x 20 cm x 10 cm und einem Gewicht von nur 2,1 kg zeichnet es sich durch seine Stabilität und Standfestigkeit aus. Zum Lieferumfang dieser Plastikbindemaschine gehört ein umfangreiches 75-teiliges Starterset bestehend aus je 25 Plastikbindern, 25 farblich sortierten A4-Deckblättern aus transparentem Kunststoff und 25 farblich sortierten A4-Rückblättern aus dünner Pappe.

Die Anwendung des Pavo Smartmaster 2* ist dank der ausführlichen Bedienungsanleitung schnell erlernt. Die Seiten müssen zunächst in das Plastikbindegerät eingelegt und an der Papier-Randverschiebung gerade ausgerichtet werden. Anschließend werden die Seiten mit einem passenden Plastikbinderücken zu einem Dokument zusammengefasst. Die Bindeergebnisse waren in unserem Plastikbindegerät Test durchweg ordentlich, sauber und exakt und können auch im beruflichen Einsatz überzeugen.

 

Fellowes Pulsar+ 300

bis 300 Blatt, DIN A4

Fellowes Pulsar+ 300 Plastikbindemaschine
Fellowes Pulsar+ 300 Plastikbindemaschine manuell
Fellowes Pulsar+ 300 Plastikbindemaschine elektrisch

Bei dem Fellowes Pulsar+ 300 handelt* es sich um ein Plastikbindegerät, das sowohl mit manueller als auch mit elektrischen Stanzung erhältlich ist. Beide Geräte zeichnen sich durch eine maximale Bindekapazität von 300 Seiten aus. Während die elektrische Version bis zu 15 Blatt (80 g/m² Papier) gleichzeitig stanzen kann, ermöglicht die manuelle Ausführung sogar das Lochen von 20 Seiten in einem Stanzvorgang. Hierfür können bei beiden Geräten Plastikbinderücken bis zu einem Durchmesser von maximal 38 mm verarbeitet werden. Im Lieferumfang enthalten ist ein Starterset mit Zubehör für die ersten 10 Bindungen. Die Auswahl des passenden Binderückens wird erleichtert durch eine patentierte Messfunktion, die in das Binderücken-Fach integriert ist. Die Plastikbindemaschine eignet sich für den täglichen und regelmäßigen Gebrauch in kleineren Büros und ermöglicht zeitsparendes, unkompliziertes und effizientes Binden von beispielsweise Broschüren, Katalogen, Präsentationen und Manuskripten.

Aufgrund der Mechanik ist das elektrische Plastikbindegerät mit 10 kg etwas schwerer im Vergleich zu dem manuellen Gerät, welches nur 7 kg auf die Waage bringt. Die Abmessungen beider Geräte sind nahezu identisch: Die handbetriebene Plastikbindemaschine ist mit Abmessungen von 45,6 cm x 39,6 cm x 13 cm dabei nur geringfügig größer als das elektrische Bindegerät mit 43,2 cm x 38,8 cm x 13 cm.

In der Handhabung unterscheiden sich die Geräte deutlich voneinander. Für das Stanzen und Binden mit dem manuellen Plastikbindegerät müssen die Seiten durch das Betätigen des Stanzhebels von Hand gelocht werden, während das elektrische Gerät über einen Stanzknopf verfügt, der das Binden dicker und/ oder vieler Dokumente deutlich vereinfacht. Das fertig gebundene Ergebnis des Fellowes Pulsar+ 300* konnte in unserem Plastikbindegerät Test vollkommen überzeugen. Das Binden mit dem Gerät gelingt auch unter Zeitdruck und in höheren Auflagen zuverlässig, sauber und schnell.

 

Peach PB200-30

bis 350 Blatt, DIN A4

Peach PB200-30 Test
Plastikbindegeraet Test
Peach PB200-30 Plastikbindemaschine Test

Die Peach PB200-30 Bindemaschine* ist weltweit das meistverkaufte Plastikbindegerät. Eine Bindekapazität von bis zu 350 Seiten ermöglicht das professionelle Binden von Bewerbungen, Serminar-, Haus- und Abschlussarbeiten, Manuskripten und Präsentationen. Im privaten Gebrauch gelingen mit der Peach PB200-30 das Erstellen von Broschüren, Bedienungsanleitungen und Geschenken wie z.B. selbst gedruckte Zeitungen, Fotobücher und vieles mehr. Die Plastikbindemaschine findet mit den sparsamen Abmessungen von 40 cm Breite, 27 cm Tiefe und 10 cm Höhe (bei eingeklapptem Stanzhebel) und einem Gewicht von 2,8 kg Platz in jedem Homeoffice.

Das Plastikbindegerät verfügt über eine Bodenplatte aus Stahl für einen sicheren Stand und ausreichende Stabilität. Der ergonomische Stanzhebel der Peach PB200-30 Plastikbindemaschine ermöglichte in unserem Plastikbindegerät Test mühelos das gleichzeitige Lochen von 12 Blatt handelsüblichen DIN A4 Papiers (80g/m²) oder 1 Front- bzw. Rückseitendeckel. Die professionelle Papierführung sorgte in unserem Plastikbindegerät Test dank der Arretierung an den Seiten für eine präzise und saubere Stanzung. An der Geräterückseite der Bindemaschine ist zusätzlich ein 4-fach Locher mit integriertem Auffangbehälter angebracht. Auch das Binden im Papierformat DIN A5 und A6 ist im Hochformat möglich.

Im Lieferumfang ist ein 15-teiliges Starterset enthalten, welches Front- und Rückseitendeckel, Schutzfolien und Plastikbinder enthält. Dabei können Plastikbinder bis zu einer Größe von 38 mm von dem Plastikbindegerät verarbeitet werden. Die bebilderte Anleitung ist gut durchdacht und mit etwas Übung geht das Stanzen und Binden leicht von der Hand.

Das Peach PB200-30 Plastikbindegerät* ist bestens geeignet für Kleinserien und Gelegenheitsnutzer, der Funktionsumfang wird insbesondere Schülern, Studenten und Selbstständigen mehr als ausreichen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Plastikbindegerätes ist hervorragend und der Anschaffungspreis hat sich bereits nach wenigen Anwendungen im Vergleich zum Copy-Shop amortisiert. Die Folgekosten für die Plastikbindemaschine sind gering, Spiralbinder und anderes Verbrauchsmaterial sind ebenfalls preiswert in der Anschaffung. Einen Überblick über weiteres Zubehör gibt in der Kategorie Bindegerät Zubehör.

 

Plastikbindegerät Vergleich – Top 3

TestsiegerPreis-/Leistung
Fellowes Star+ 150Peach PB200-30Fellowes Pulsar 300
ModellFellowes Star+ 150Peach PB200-30Fellowes Pulsar+ 300
Bindekapazitätbis 150 Blattbis 350 Blattbis 300 Blatt
Stanzkapazitätbis 12 Blattbis 12 Blattbis 15 Blatt
FormatDIN A4DIN A4DIN A4
Bindedauerca. 2 Minutenca. 3 Minutenca. 2 Minuten
Zubehör enthalten?
Preisab 75,81 €
ab 29,48 €
ab 113,89 €
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 votes, average: 4,96 out of 5)
Loading...