Drahtbindegerät Test

In unserem Drahtbindegerät Test haben wir viele auf dem Markt erhältliche Drahtbindemaschinen genau unter die Lupe genommen. Die Testsieger haben wir nachfolgend aufgelistet, sortiert nach der Bindekapazität.

Ein erstaunliches Ergebnis aus unserem Drahtbindegerät Test schon einmal vorab: es ist nicht nötig hunderte Euros für ein wirklich gutes Drahtbindegerät zu investieren. Unser Test hat gezeigt, dass es gute Geräte schon für wenig Geld gibt.

Drahtbindegerät Test – das sind die Testsieger

Peach PB300-15

bis 60 Blatt, DIN A4/A5/A6

Peach PB300-15 Test
Drahtbindegerät Test
Peach PB300-15 Drahtbindegerät Test

Das Peach PB300-15* ist ein Drahtbindegerät, welches sich überwiegend für den Heimanwender und für kleine Büros eignet. Mit einer Stanzkapazität von 6 Blatt (80g/m² Papier) und einer Bindekapazität von maximal 60 Seiten ermöglicht die kompakte Drahtbindemaschine das Binden von Bewerbungen, Präsentationen, Hausaufgaben, Geschenkbüchern und vielem mehr. Auf einer Grundfläche von 36 cm x 16 cm steht das Drahtbindegerät trotz seines geringen Gewichtes von nur 1,5 kg stabil und standfest auf der Arbeitsfläche. Mit heruntergeklapptem Stanzhebel ist es gerade einmal 8 cm hoch.

Mit dem Peach PB300-15* lassen sich Dokumente im Format A4, A5 und A6 im Hochformat binden. Dabei sorgte die integrierte Kantenführung am Drahtbindegerät in unserem Test für ein einheitliches Lochergebnis und das einfache Zusammenfassen der Blätter. Die Drahtbinder ermöglichen ein Umlegen der Blätter um 360° und geben der Bindung den nötigen Halt. Auf der Oberseite führt das Peach PB300-15 mit einer bebilderten Anleitung durch den kompletten Prozess vom Lochen bis Zusammenbinden, so dass auch bei nur gelegentlichem Gebrauch nicht jedes Mal die Bedienungsanleitung zu Rate gezogen werden muss. Dies ist in unserem Drahtbindegerät Test besonders positiv aufgefallen.

Bei dieser Drahtbindemaschine handelt es sich um ein manuelles Gerät, so dass alle Handgriffe per Hand ausgeführt werden müssen. Zuerst wird das Papier zu je 6 Seiten am Rand ausgerichtet und durch das Herunterdrücken des Hebels gelocht. Anschließend muss der Drahtbinder in das Drahtbindegerät gesteckt werden, in den schließlich die gelochten Blätter eingelegt werden. Beim Schließen der Bindung ist zu beachten, dass der Hebel bis zum Anschlag heruntergedrückt wird, um das gleichmäßige und zuverlässige Zusammenpressen der Drahtringe zu gewährleisten. Das Gerät ist selbstverständlich kompatibel mit dem Verbrauchsmaterial von Peach, aber auch mit weiteren Marken, wie z.B. Leitz. Einen Überblick über das passende Material findet sich in unserer Rubrik Bindegerät Zubehör.

Das Binde-Ergebnis sah in unserem Drahtbindegerät Test insbesondere durch die Drahtbindung bzw. Spiralbindung sehr edel und professionell aus und die Möglichkeit, die Seiten um 360° umzuschlagen, macht das Dokument sehr komfortabel in der weiteren Handhabung.

 

HP 2108

bis 120 Blatt, DIN A4/A5

Drahtbindegeraet Test
HP 2108 Drahtbindemaschine Test
Drahtbindegerät Test HP 2108

Die HP 2108* ist eine kompakte Stanz- und Drahtbindemaschine mit insgesamt 34 Stanzlöchern (quadratisch und mit den Maßen 4 mm x 4 mm) und einer 3:1-Teilung, die in unserem Drahtbindegerät Test überzeugte. Sie bietet eine maximale Stanzleistung von 12 Blatt und eignet sich unter anderem für Werbebroschüren und Referate als auch für Diplomarbeiten. Das mit einem Gewicht von 5,6 kg sehr standfeste Drahtbindegerät bindet zuverlässig bis zu etwa 120 Blatt und ist kompatibel mit jedem 34er-Drahtbinderücken bis zu 14,3 mm.

Das Drahtbindegerät verfügt über einen verstellbaren Papieranschlag, das größtmögliche Papierformat ist DIN A4. Das Format DIN A5 lässt sich auf Wunsch auch quer binden, allerdings war die Bindung in unserem Test dann nicht hundertprozentig symmetrisch, was am fertigen Dokument aber kaum auffällt. Außerdem kann bei Bedarf ein sogenannter Abheftstreifen mit eingebunden werden, was für ein späteres Abheften des fertigen Dokumentes in einen Ordner ganz wichtig ist. Die Stanznadeln lassen sich bei diesem Gerät nicht ausschalten.

Die Drahtbindemaschine HP 2108* bringt ein sehr umfangreiches Starterset ein. Es umfasst 20 Drahtbinderücken in der Farbe Bronze (8.0 mm / bis etwa 55 Blatt), 25 Deckelfolien (klar), 5 Abheftstreifen und 25 Rückenkartons in der Farbe Sand. Somit kann gleich nach der Lieferung mit dem Stanzen und Binden begonnen werden. Eine ausführliche Anleitung in deutscher Sprache mit vielen praktischen Tipps zur optimalen Drahtkammbindung wird ebenfalls mitgeliefert. Aufbau und Bedienung funktionieren bei diesem Drahtbindegerät schnell und kinderleicht, das Handling ist quasi selbsterklärend. Die Stanzung erfolgt manuell.

Das Drahtbindegerät überzeugt in unserem Drahtbindegerät Test mit einer robusten und hochwertigen Verarbeitung und kann von Schülern oder Studenten genauso gut verwendet werden wie von öffentlichen Einrichtungen oder Betrieben mit einem durchschnittlichen Bedarf an gebundenen Dokumenten. Die Drahtbindemaschine eignet sich für den häufigen bis täglichen Gebrauch.

 

Fellowes Quasar Wire

bis 130 Blatt, DIN A4/A5/A6

Fellowes Quasar Wire Drahtbindegerät Test
Drahtbindegerät Test
Drahtbindemaschine Test

Für die regelmäßige und professionelle Anwendung stellt Fellowes mit dem Fellowes Quasar Wire* ein Drahtbindegerät zur Verfügung, das sich durch hohe Stabilität und Widerstandsfähigkeit auszeichnet. Bedingt durch die Stanz- und Bindekapazität eignet sich die Drahtbindemaschine für den täglichen professionellen Einsatz in mittelgroßen und großen Büros. Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom Binden von Manuskripten, Projektunterlagen und Präsentationen bis zu gebundenen Notiz-Sammlungen, Kalendern und als Ersatz für Schnellhefter.

Das Drahtbindegerät hat eine maximale Stanzkapazität von 15 Blatt (80 g Papier) und verarbeitet Drahtbinderücken bis zu einem Durchmesser von 14 mm bzw. maximal 130 Seiten. Mit dem verstellbaren Randanschlag kann das Gerät an verschiedene Papierformate angepasst werden, um ein sauberes Loch- und Bindeergebnis zu ermöglichen. Gebunden werden können Dokumente im Format A4, A5 und A6.

Mit 11 kg Gewicht ist die Drahtbindemaschine für ihre Abmessungen von 47 cm x 41,2 cm x 31,2 cm kein Leichtgewicht. Allerdings garantiert die hohe Qualität eine lange Haltbarkeit und Belastbarkeit des Gerätes und sorgt für einen stabilen und sicheren Stand. An der Unterseite der Drahtbindemaschine befindet sich ein Behälter mit Sichtfenster für die Stanzreste und ein Aufbewahrungsschubfach für die Drahtbinder, welches mit einer Mess-Skala die Auswahl des passenden Drahtbinders erleichtert.

In der Anwendung ist das Drahtbindegerät benutzerfreundlich konzipiert und mit ein wenig Routine geht der Bindeprozess einfach und schnell von der Hand. Im ersten Arbeitsschritt wird das Papier zu je max. 15 Blatt durch das Bedienen des Stanzhebels gelocht. Nachdem der Drahtbinder in die dafür vorgesehenen Haken eingelegt wurde, müssen die gestanzten Blätter in die Ringe eingefädelt werden. Anschließend wird der Drahtbinder zusammengepresst und das fertige Dokument kann entnommen werden.

Im Lieferumfang ist ein Starter-Kit für die ersten 20 Dokumente enthalten, weiteres Zubehör finden Sie in unserer Kategorie Bindegerät Zubehör. Die mit der Fellowes Quasar Wire* gebundenen Dokumente wirken professionell und sauber und sind dank der Drahtbindung sehr formstabil. Bestnoten im Drahtbindegerät Test!

Drahtbindegerät Vergleich – Top 3

TestsiegerPreis-/Leistung
Peach PB300-15HP 2108Fellowew Quasar Wire
ModellPeach PB300-15HP 2108Fellowes Quasar Wire
Bindekapazitätbis 60 Blattbis 120 Blattbis 130 Blatt
Stanzkapazitätbis 6 Blattbis 12 Blattbis 15 Blatt
FormatDIN A4/A5/A6DIN A4/A5DIN A4/A5/A6
Bindedauerca. 2 Minutenca. 3 Minutenca. 2 Minuten
Zubehör enthalten?
Preisab 26,69 €

ab 224,91 €
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 votes, average: 4,87 out of 5)
Loading...